Archiv der Kategorie Raketen

Elon Musk „geht in die Vollen“-1000 Menschen auf einmal zum Mars!

Elon Musk während seiner PräsaentationAm 27. September 2016 präsentierte Elon Musk auf dem International Astronautical Congress in Guadalajara in Mexiko seinen vorab angekündigten Plan für eine Marsbesiedlung, der bereits im Vorfeld große Aufmerksamkeit erhielt, da Musk dafür bekannt ist, Innovationen nicht nur anzukündigen, sondern auch umsetzen zu können. Dieses Vertrauen fusst auf einer ganzen Reihe unterschiedlicher technologisch innovativer Projekte, die Musk verwirklicht beziehungsweise noch vor hat. Es scheint aber, dass Musk sich diesmal sehr weit von der raumfahrttechnischen Realität entfernt hat.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Interview mit Robert Zubrin zu Marsmissionsplänen von Elon Musk (Space X)

Elon Musk bei der Entgegennahme einer Auszeichnung für seine Leistungen für die Raumfahrt durch Robert Zubrin während der Mars Society Convention 2012

Elon Musk bei der Entgegennahme einer Auszeichnung für seine Leistungen für die Raumfahrt durch Robert Zubrin während der Mars Society Convention 2012

Kürzlich erschien in der deutschsprachigen Ausgabe der renommierten Zeitschrift Business Insider ein Interview mit Dr. Robert Zubrin, dem Gründer und Präsidenten der Mars Society. Thema waren die Pläne von Elon Musk, dem Gründer und Präsidenten von Space X, für eine bemannte Mission zum Mars. Musk hatte in einem Interview angekündigt, bereits 2018 eine unbemannte DRAGON Kapsel zum Mars schicken zu wollen mithilfe der in der Entwicklung befindlichen Falcon 9 Heavy von Space X. Das Interview ist sehr lesenswert, da Zubrin auf alle eine bemannte Marsmission betreffenden Fragen des Journalisten Antworten gibt, die dem heutigen Stand der Technik und des Wissens entsprechen.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Space X läutet die Ära wiederverwendbarer Raketen ein

Die 1.Stufe der Falcon 9 nach der erfolgreichen Landung am Startplatz (Space X)

Die 1.Stufe der Falcon 9 nach der erfolgreichen Landung am Startplatz (Space X)

Space X hat den Versuch einer Landung der 1. Stufe seiner Falcon 9 Rakete bescheiden als Nebenzweck der Orbcomm-2 Mission bezeichnet, bei der gleich 11 Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn für ein neuartiges Daten-Kommunikationssystem ausgesetzt werden sollten. Die Mission wurde ein 100% iger Erfolg!. Glückwunsch an Space X und seinen charismatischen Chef und Gründer Elon Musk!

In Wirklichkeit ist die erfolgreiche Rückführung der 1. Stufe der Rakete als Teil der Mission das eigentlich Sensationelle: zum erstenmal gelang dies mit einer operationellen Rakete.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Unterstützung bei der Programmierung (LabView) der Bodenstation von MIRIAM-2 gesucht

Groundstation

Für den Weltraumtest mit MIRIAM-2 (Main Inflated Reentry Into the Atmoshpere Mission Test) im November 2016 sucht das MIRIAM-2 Team zwei LabView-Programmierer zum Programmieren der Bodenstation. Das Bild zeigt die MIRIAM-1 Bodenstation während der Missionsvorbereitung in Kiruna in Nordschweden während der Startkampagne.

 

 

 

Den Rest des Eintrags lesen. »

Auf zu Mond und Mars-was man dazu wissen sollte

FullSizeRenderAm 28. Dezember war der „Aufmacher“ auf der Titelseite des Berliner TAGESSPIEGEL der Raumfahrt gewidmet. Die wöchentlich gestellte „Sonntagsfrage“ war diesmal „Was suchen wir hier?“ und wurde gleich begründet mit der Anmerkung „Mond und Mars sind attraktiver denn je“. In einem zweiseitigen Artikel des Autors Rainer Kayser im Hauptteil der Zeitung wurden dann alle Fragen angeschnitten, die in diesem Zusammenhang für interessierte Laien -und nicht nur für die- von Interesse sind. Also ein sehr weites Feld, das in dem Beitrag exzellent abgehandelt wird. Der Artikel, der uns von der Tagesspiegel Redaktion freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt wurde, wird allen Besuchern unserer Webseite hiermit wärmstens empfohlen.

Den Rest des Eintrags lesen. »

ESA Ministerrat entscheidet über Zukunft der europäischen Träger

CM-14Der ESA Ministerrat, das höchste über ESA Projekte entscheidenden Gremium, hat am 1.Dezember über die Zukunft der europäischen Träger entschieden und das Bestmögliche aus den verschiedenen Aspekten, Vor- und Nachteilen gemacht (wir berichteten über das „Dilemma“ einer solchen Entscheidung).

(Bild:ESA)

Aus den in der „Resolution“ recht verklausuliert niedergelegten Ergebnissen der Konferenz (siehe hier das von ESA veröffentlichte Original der Resolution) kann man entnehmen, dass weitreichende Entscheidungen oder zumindest Absichtserklärungen zustande kamen, die für die Zukunft der Raumfahrt in Europa und die europäische Träger-Strategie im Besonderen von großer Bedeutung sind. Das ist gleichzeitig ein Vertrauensbeweis an die ESA, deren Erfolge in der europäischen Raumfahrt in der Resolution sehr hervorgehoben werden.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Das Ariane 5 Nachfolge Dilemma

Ar5+6Europa steckt in Bezug auf seine Trägerpolitik in einem Dilemma unterschiedlicher Interessen, Wünsche und Gegebenheiten:

  1. Wunsch nach Unabhängigkeit Europas von außereuropäischen Trägern (USA, Russland, China)
  2. Erhalt europäischer Kompetenzen im Triebwerksbereich
  3. Wunsch nach Auslastung der bestehenden industriellen Kompetenzzentren
  4. Rücksichtnahme auf nationale Präferenzen
  5. Abhängigkeit für mittlere Nutzlasten bis etwa 3 t von der Soyuz in Kourou
  6. Notwendigkeit eines Trägers, der von den Kosten her im kommerziellen Bereich konkurrenzfähig ist
  7. Beibehaltung -oder nicht- einer Schwerlastversion zur Versorgung der ISS mit >20t Nutzlast in Low Earth Orbit
  8. Wunsch nach Flexibilität des neuen Trägers in Bezug auf unterschiedliche Umlaufbahnen
  9. Fehlen einer echten Konkurrenz im Trägerbereich in Europa, wie er in den USA existiert

Die erwartete Entscheidung für einen zukünftigen europäischen Träger Anfang Dezember 2014 kann nur ein Kompromiss zwischen allen diesen sich zum Teil widersprechenden Anforderungen und Wünschen sein.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Putin genehmigt Entwicklung von russischer Schwerlastrakete

Die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti berichtete gestern, dass laut dem Stellvertretenden Ministerpräsident Russlands Dmitri Olegowitsch Rogosin der russische PräsidenMSD_logo_for_Twittert Wladimir Putin die Entwicklung einer Schwerlastrakete mit einer Nutzlast von bis zu 150 Tonnen in Aussicht gestellt hat.

Die Neuentwicklung ist Teil des neuen föderalen Raumfahrtprogramms der Russischen Föderation für 2015 bis 2025, welches jedoch noch nicht genehmigt ist.

Aus der ersten Entwicklungsphase soll eine Rakete mit einer Nutzlast von 70 bis 80 Tonnen für den LEO hervorgehen. Die Rakete der zweiten Entwicklungsphase soll eine Nutzlastkapazität von 100 bis 120 Tonnen in den LEO bringen können.

An der Entwicklung möchten sich sowohl der größte russische Raumfahrtkonzern RKK Energija als auch das Staatliche Kosmisches Forschungs- und Produktionszentrum „M. W. Chrunitschew“ beteiligen.

Tags: ,

Wiederverwendbare Raketen für den Mars? – erste Stufe der Falcon 9 weich gelandet

Wiederverwendbare Raketen, die die Startkosten um den Faktor 10 oder 100 reduzieren würden -wie von Elon Musk und Space X angestrebt-, könnten dem Raumtransport ganz neue Perspektiven eröffnen. Wenn die Technik der Rückführung von Raketenstufen erst einmal beherrscht würde, so die Überlegung von Space X, könnten zum Beispiel auch große Lasten wie komplette Habitate auf dem Mars abgesetzt werden. Dafür gibt es bisher keine technischen Lösungen. Die bisher größte auf dem Mars abgesetzte Last ist bisher CURIOSITY mit gerade einma 1 t Masse. Fallschirme scheiden in der dünnen Marsatmosphäre -mit etwa 1/100 der Dichte der Erdatmosphäre- für große Lasten aus.

Den Rest des Eintrags lesen. »