Archiv der Kategorie Forschungsprojekte

EMC16 in Bergamo-früheres Leben auf dem Mars ist unwahrscheinlich aber nicht unmöglich

Pierre Brisson Präsident der Schweizer Mars Society

Pierre Brisson
Präsident der Schweizer Mars Society

Die EMC16 in Bergamo bot eine Reihe äußerst interessanter Vorträge. Einer der bemerkenswertesten war der wissenschaftliche Vortrag von Pierre Brisson, dem Präsidenten der Schweizer Mars Society, der sich mit der Wahrscheinlichkeit früheren Lebens auf dem Mars auseinandersetzte. Dabei ging er von den derzeitigen Erkenntnissen über die Entwicklung von Leben auf der Erde aus und verglich die Bedingungen auf der Erde, die diese Entwicklung ermöglichten mit den Bedingungen auf dem Mars. Aufgrund der Ergebnisse gelangte er zu der Schlussfolgerung, dass selbst das Entstehen primitiver Lebensformen auf dem Mars in ferner Vergangenheit unwahrscheinlich ist -aber nicht vollständig ausgeschlossen.

Den Rest des Eintrags lesen. »

EXOMARS Mission, Teil 1-leider nur ein Teilerfolg

Exomars kurz nach der Trennung Von Schiaparelli

Exomars kurz nach der Trennung Von Schiaparelli

Die europäisch-russische Marsmission Exomars (siehe auch hier) beteht aus zwei Teilen. Als Teil 1, der jetztigen Mission, sollte das Landevehikel Schiaparelli weich auf dem Mars landen und damit den Teil 2 der Exomars Mission vorbereiten, mit dem 2020 ein Marsroboter auf dem Mars abgesetzt werden soll, der zum erstenmal Bodenproben aus mehreren Meter Tiefe „erbohren“ und analysieren soll- was bisher kein Marsroboter konnte. Teil 2 der Mission 2020 stellt also das eigentliche wissenschaftliche Missionsziel dar.

Der Jubel im Exomars Control Center der ESA war gestern groß, als Signale vom Exomars Orbiter empfangen wurden, aus denen hervorging, dass der Orbiter sich nach durchaus riskanten Bahnkorrekturmanövern in seiner errechneten elliptischen Marsumlaufbahn befindet, aus der er sich in den nächsten Wochen mithilfe von aerobreaking auf seine endgültige etwa kreisförmige Marsbahn in 400 km Höhe „herunterhangeln“ soll.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Der Stand der Marserkundung-die 19.Mars Society Konferenz in Washington

Ankündigung der 19. Internationalen Mars Konferenz in Washington DC

Ankündigung der 19. Internationalen Mars Konferenz in Washington DC

Die alljährliche Mars Society Konferenz in den USA ist die bedeutenste ihrer Art. Sie fand vom 22.-25. September in Washington DC statt und bot, wie jedes Jahr, einen umfangreichen Einblick in den derzeitigen Stand der Marserkundung und Perspektiven für eine bemannte Marsmission. Die Konferenz verlief diesmal über fast 4 Tage. Wie üblich war jeder Tag in vier Abschnitte geteilt: Vormittags von 9 bis 11 1/2 stündige Vorträge namhafter Wissenschaftler und Raumfahrtexperten im Plenum, danach von 11 bis 12 eine Panel-Diskussion zu aktuellen Themen. Am Nachmittag von 13 bis 17:30 Uhr 1/2 stündige Einzelvorträge von Teilnehmern der Konferenz in bis zu 5 parallelen „Tracks“. Abends ab 19 Uhr jeweils ein Debatte mit wechselnden Fachleuten zu interessanten Einzelthemen. Insgesamt wurden so 21 Fachvorträge von Experten, 65 Einzelvorträge von Teilnehmern und 3 Debatten geboten. Am Sonnabend fand das übliche große Bankett statt mit Festvorträgen und zum Schluss einer Geld-Sammelaktion, wie sie in den USA durchaus üblich sind.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Neue Mars-Simulationsstation in Polen-Experimente für PMAS17 Mission gesucht

PMAS Mars Analogue Simulation 2017_Flyer

Europa erhält mit der geplanten Mars-Simulationsstation M.A.R.S. – Mars Analog Research Station in Polen seine erste kontinuierlich funktionsfähige Mars-Analog Simulationsstation.

Polen beteiligte sich bisher besonders aktiv an der Vorbereitung bemannter Marsmissionen und hat sich bereits ausgezeichnet mit der Entwicklung von Marsrobotern im Rahmen von Simulations-Missionen der Mars Society USA, dem Mars Rover Challenge URC und in eigenen Wettbewerben in Polen, und hat bereits zweimal den ersten Preis beim URC Wettbewerb in den USA errungen.

Jetzt gibt es also demnächst, neben den beiden Stationen der US Mars Society  MDRS in Utah und FMARS am Polarkreis, die Mars-Simulationsstation M.A.R.S. in Europa. Eine erste Simulations-Mission, PMAS17 genannt (Poland Mars Analogue Simulation 2017), soll vom 19.3 bis zum 1.4.2017 auf der M.A.R.S. Station stattfinden, wofür jetzt ein  call for experiments an infrage kommende Institutionen herausgegangen ist. Das sind in erster Linie die verschiedenen Mars Society Organisationen und andere teils freiwillige und studentische Gruppierungen sowie institutionelle Einrichtungen, die sich mit dem Mars befassen. Antragsschluss ist der 2. Oktober 2016.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Balloncontainer MIRIAM-2: Diebstahl auf der ILA

Auf dem Stand des Vereins zur Förderung der Raumfahrt e.V. (VFR) http://vfr.de/ auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin (ILA) 01. bis 04.06.2016 wurde auch Hardware aus dem laufenden Programm MIRIAM-2 ausgestellt.

Es handelte sich den Balloncontainer, der beim Parabelflug-Experiment der MSD am 03.11.2015 verwendet wurde. Hier wurde die Funktion des Auswurfmechanismus für den Ballon in der Schwerelosigkeit getestet. Beim Auswurf wird das Ballonpaket zunächst mit Federkraft aus dem Behälter geschoben, dann öffnet sich der Mechanismus wie eine Blüte und gibt den noch kompakt gefalteten Ballon frei. Nähere Informationen hierzu gibt es u. a. hier und hier.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Die EXOMARS Mission-ein Meilenstein der Marsforschung für Europa

Schiaparelli_separating_from_Trace_Gas_Orbiter.jpg.1814791Am 14. März -in 5 Tagen- soll der europäische Marserkundungs-Satellit EXOMARS auf einer russischen PROTON Rakete zum Mars starten. Dabei beträgt die Startmasse 4332 kg. Die setzt sich zusammen aus dem Orbiter mit der Bezeichnung „Trace Gas Orbiter“ mit etwa 3t, dem Marslander „Schiaparelli“ mit 600 Kg und der Antriebseinheit für den Einschuss in die Marsumlaufbahn. Die Masse der wissenschaftlichen Nutzlast des Trace Gas Orbiters beträgt 112 kg, während die gesamte Masse von 600 kg für den Marslander Schiaparelli als „Testobjekt“ zu Erprobung einer Landung auf dem Mars dient.

Worum geht es bei EXOMARS, und warum ist EXOMARS ein Meilenstein für Europa?

Den Rest des Eintrags lesen. »

Mars Analog Forschung als Teil der Ganovex 11 Antarktis Mission

ganovex11_gDie zum Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gehörende Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ( veranstaltet seit mehreren Jahren unter der Bezeichnung GANOVEX (German Antarctic North Victoria Land Expedition) Forschungsmissionen in die Antarktis. Zur Zeit wird die Mission Ganovex 11  durchgeführt.

Die Ganovex 11  Mission hat diesmal einen besonderen Marsbezug wegen der marsähnlichen geologische Strukturen, Lebensformen und klimatischen Bedingungen, wie sie in diesem Teil der Antarktis vorgefunden werden. Solchen marsanalogen Untersuchungen haben sich besonders die Wissenschaftler des DLR verschrieben, die hierüber in regelmäßigen Blog-Beiträgen unter der Bezeichnung „Space Blogs“ berichten, die deshalb von besonderem Interesse für am Mars Interessierte sind. Hier der aktuellste Blog.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Space X läutet die Ära wiederverwendbarer Raketen ein

Die 1.Stufe der Falcon 9 nach der erfolgreichen Landung am Startplatz (Space X)

Die 1.Stufe der Falcon 9 nach der erfolgreichen Landung am Startplatz (Space X)

Space X hat den Versuch einer Landung der 1. Stufe seiner Falcon 9 Rakete bescheiden als Nebenzweck der Orbcomm-2 Mission bezeichnet, bei der gleich 11 Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn für ein neuartiges Daten-Kommunikationssystem ausgesetzt werden sollten. Die Mission wurde ein 100% iger Erfolg!. Glückwunsch an Space X und seinen charismatischen Chef und Gründer Elon Musk!

In Wirklichkeit ist die erfolgreiche Rückführung der 1. Stufe der Rakete als Teil der Mission das eigentlich Sensationelle: zum erstenmal gelang dies mit einer operationellen Rakete.

Den Rest des Eintrags lesen. »

MIRIAM-2 Parabelflug Ergebnisse vom Ballonauswurftest

Ausbringtest2

Ballon nach dem Auseinanderziehen durch Frederic

Wie bereits berichtet, nahm das MIRIAM-2 Team vom 26.10. – 3.11.2015 an der 63. ESA-Parabelflugkampagne in Bordeaux teil. Das Ballonauswurfsystem wurde in der ersten Kampagnenwoche in den A310 von Novespace eingebaut und sicherheitstechnisch abgenommen. Der Parabelflug fand dann am 3.11.2015 statt, es wurden 31 Parabeln geflogen. Von diesen 31 Parabeln wurden die letzten beiden für den Ausbringversuch verwendet.

Warum nur zwei Parabeln? Der Ausbringversuch konnte nur einmal ausgelöst werden, da die pyrotechnischen Kabeltrenner, die den Ballon freigeben, nur einmal auslösen können. Die 2. Parabel war als Backup gedacht.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Marssonde MAVEN liefert neue Informationen zu möglichem Leben auf dem Mars -und hat Gemeinsamkeiten mit ARCHIMEDES

MavenBisher wurde nur vermutet, dass der Mars einmal mit einer dichten Atmosphäre und flüssigem Wasser wesentliche Voraussetzungen für das Entstehen von Leben auf dem Mars besessen haben könnte. Erst kürzlich veröffentlichte die NASA die Ergebnisse der Auswertung einer Vielzahl von Fotos und Messungen, die mit ziemlicher Sicherheit auf das Vorhandensein von flüssigem Wasser auf dem Mars in der Frühzeit des Mars vor mehreren Milliarden Jahren schließen lassen. Unklar blieb jedoch, ob auch einmal eine dichtere Lufthülle ähnlich der auf der Erde auf dem Mars existierte. Die ersten Ergebnisse der Messungen der seit 7 Monaten den Mars umkreisenden Marssonde MAVEN haben jetzt ergeben, dass das möglicherweise der Fall war.

Den Rest des Eintrags lesen. »