Bildschirmfoto 2015-07-07 um 15.51.00in der Schwerelosigkeit während eines früheren Parabelflugs

Am 22.  Juni hat die Mars Society Deutschland hier Mitfluggelegenheiten bei einem Test des Ballonentfaltungssystems von MIRIAM-2 unter Schwerelosigkeit mit Parabelflügen in einem Airbus 310 angeboten. Solchen Versuchen werden auch Astronauten während der Vorbereitung ihrer Weltraummissionen ausgesetzt.

Inzwischen haben sich insgesamt vier Mitflieger für diese MSD Mission zusammengefunden, sodass die Mannschaft für den Test vorerst komplett ist. Trotzdem besteht weiterhin bei einer Meldung bis etwa Mitte August 2015 die Möglichkeit zu einer Teilnahme bei einem Ausfall eines der vier Mitflieger.

Es handelt sich, wie bereits berichtet, um eine Parabelflugkampagne, die von der Firma NOVESPACE im November 2015 mit einem Airbus 310 für die ESA durchgeführt wird an der auch die MSD teilnehmen kann, um unter Schwerelosigkeit das System zur Entfaltung des 4-m Ballons des Raumflug-Testfahrzeugs MIRIAM-2 zu testen. Die richtige Funktion dieses komplexen Systems ist mit ausschlaggebend für den Erfolg des MIRIAM-2 Projekts und eine Voraussetzung für das Zustandekommen der Marsballon Mission ARCHIMEDES der MSD.

Insgesamt werden Mitflieger etwa 31 mal die Schwerelosigkeit für jeweils etwa 20 Sekunden erleben. Der Test für MIRIAM-2 beansprucht nur zwei dieser Parabeln, sodass die übrigen 29 „zum Vergnügen“ zur Verfügung stehen.

Für den Mitflug ist eine Kostenbeteiligung von 6000 Euro erforderlich.

Der Flug wird von MSD Mitglied Tanja Lehmann organisiert, auf deren spezieller Webseite man sich über Parabelflüge informieren kann. Interessenten wenden sich am besten direkt an Tanja (zero_g@gmx.de).

Parabelflüge mit NOVESPACE werden unter anderem von der ESA und der französischen Raumfahrtagentur CNES durchgeführt, um zukünftige Astronauten für die ISS und wissenschaftliche Experimente für die ISS zu Testzwecken der Schwerelosigkeit auszusetzen. Für den Test des MIRIAM-2 Ballon-Entfaltungssystems ermöglicht NOVESPACE der MSD einen Mitflug bei einer Kostenbeteiligung von 24.000 Euro, die auf vier Mitflieger aufgeteilt wird.