A310aussen_sn

Der A-310 Airbus von NOVESPACE

Die von der Firma NOVESPACE durchgeführten Parabelflüge auf dem A-310 Airbus werden minutiös vorbereitet, um einen Erfolg der während der Flüge durchgeführten Schwerelosigkeits-Experimente sicherzustellen. Dazu werden sogenannte „Workshops“ einige Zeit vor jedem Flugtest von NOVESPACE organisiert, bei denen die Durchführung der einzelnen Experimente im Einzelnen besprochen und die Abläufe genau festgelegt werden. Für den Test des Ballon-Auswurf- und Entfaltungssystem von MIRIAM-2 ist ein solche Vorbereitung besonders wichtig, da nur ein einziger Versuch möglich ist -der Ballon kann nach dem Ausstoss nicht wieder an Bord gefaltet und im Ballonbehälter verstaut werden. Außerdem müsste das „cable-cutter“ System zur Auslösung des Ballonausstosses erneuert werden, was nur in der Werkstatt möglich ist. Es muss also alles beim ersten Versuch funktionieren.

P1000057MSD Projektleiterin Tanja Lehmann im Experimentierteil des A-310 unter dem Handlauf

Für die MSD nahm die Projektleiterin des MIRIAM-2 Parabelflugversuchs Tanja Lehmann an dem Workshop zur Vorbereitung des Flugtest teil. Darüber berichtet sie hier auf ihrer Webseite. Die Kampagne wird vom 26.10. – 6.11.2015 in Bordeaux in Frankreich stattfinden.

Zum Flugverlauf (insgesamt werden etwa 30 Parabeln während einer Mission geflogen): um eine Parabel zu fliegen, führen die Piloten das Flugzeug zuerst steil nach oben und dann in den kontrollierten Sturzflug. Im oberen Bereich der Flugkurve gibt es s für 22 Sekunden Schwerelosigkeit. In den Phasen davor und danach herrscht nahezu doppelte Schwerkraft. Da die Piloten die Flugbahn einer in die Luft geworfenen Kugel, also einer Wurfparabel, nachahmen, spricht man von Parabelflügen. Einige Teile der Flugzeugstruktur müssen bei einer Parabel Belastungen aushalten, die bis zu 30 Mal so groß sind wie bei einem normalen Einsatz.